aus aktuellem Anlass: „Heartbleed“ spielt bei e.Consult keine Rolle: WebAkte System ist sicher

58mal gelesen
„In den letzten Tagen erreichen uns verstärkt Anfragen von verunsicherten Kunden, die wissen möchten, ob die WebAkte von der Sicherheitslücke der OpenSSL Software betroffen ist. Um es gleich vorwegzunehmen: Das WebAkte System der e.Consult AG ist in keiner Weise von den Problemen um die sogenannte „Heartbleed“ Schwachstelle betroffen. Diese Sicherheitslücke betrifft ausschließlich Server, die die Open Source Software OpenSSL einsetzten. Da die e.Consult AG bei dem System WebAkte diese Software nicht verwendet, stellt diese schwere Sicherheitslücke weder für unsere Kunden noch für Mandanten oder Partner-Versicherungen eine Bedrohung dar. Zur Info: Die sogenannte „Heartbleed“ Schwachstelle ist eine Sicherheitslücke in der weit verbreiteten Open Source Software OpenSSL. Diese wird von vielen Betreibern zum Verschlüsseln der Verbindung zwischen Browser und Server mit Hilfe eines SSL Zertifikats benutzt. Allen Betreibern der betroffenen Systeme wird angeraten, umgehend ein Update aufzuspielen und das Zertifikat zu erneuern. Dies betrifft laut spiegel.de auch große Anbieter wie Yahoo, Google oder Web.de. Den Benutzern solcher Systeme wird angeraten ihre Passwörter umgehend neu zu vergeben und zu prüfen, ob der Betreiber die Lücke durch ein Update bereits geschlossen hat. Bei dem System WebAkte sind weder von Ihnen noch von uns irgendwelche Maßnahmen erforderlich.“ Jürgen Biermaier Leiter Security e.Consult AG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.